Niederlage in Herford wurde zur Nebensache

Am Freitagabend verloren die Kobras mit 2-4 in Herford. Aufgrund der Umstände wegen der schweren Verletzung von Philipp Heffler geriet das sportliche Ergebnis in den Hintergrund.

Philipp Heffler in Action,später endete für ihn der Abend dramatisch (Copyright Simone Neuhaus)

Die Kobras hatten sich viel vorgenommen für das Spiel in Herford,aber zunächst erwischten die Gastgeber den besseren Start und konnten nach einigen guten Torchancen in der 5.Minute durch ihren Topscorer Killian Hutt mit 1-0 in Führung gehen. Dieses Tor weckte die Kobras und man nahm das Heft in die Hand und kam zu vielen guten Chancen. Aber entweder gingen die Schüsse knapp vorbei oder der gute Goalie Kieren Vogel war im letzten Moment noch irgendwie am Puck.Mit der knappen 1-0 Führung gingen beide Mannschaften in die Kabine.

Im 2.Drittel begannen die Kobras gut und hatten einige Chancen,aber ein Doppelschlag in der 29.Minute brachte den Gastgeber mit 3-0 in Front. Nach einer Auszeit der Kobras ging das Spiel hin und her,beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Dann kam die Szene mit Philipp Heffler,der nach einem Check auf die Spielerbank fuhr und dort anschließend zusammen brach. Benommen wurde er mit der Trage vom Eis gebracht und vom Notarzt direkt ins Klinikum Herford gebracht.Mittlerweile geht es ihm den Umständen entsprechend auch schon wieder besser.

Lukas Schaffrath stoppt einen der vielen Herforder Angriffe (Copyright: Simone Neuhaus)

Durch diese Szene war die Luft aus dem Spiel natürlich raus und im letzten Drittel kamen die Kobras,die in diesem Drittel die bessere Mannschaft waren, noch zu 2 Toren durch Andrew Harrison und Leon Taraschewski. Aber auch die Gastgeber trafen durch Hutt noch ein weiteres Mal. So stand am Ende eine Niederlage,die vermeidbar war,aber aufgrund der Umstände letztendlich keinen mehr so richtig interessierte.

Nach dem Spiel sprach dann auch Benny Hüsken davon das „die Herforder Top-Reihe mit Ben Skinner und Killian Hutt den Unterschied gemacht hätte und man im letzten Drittel die bessere Mannschaft gewesen wäre,nur leider bei den Torchancen nicht das nötige Glück gehabt hätte“

classic

yes

;

Copyright © 2018 Dinslaken Kobras    I    Website by housegrafic    I    DATENSCHUTZ    I    IMPRESSUM