Kobras krönen Internationales Wochenende

Ein schöner und erfolgreicher Tag für die Dinslakener Kobras.

Die Saisoneröffnung war für die Dinslakener Kobras und Anhang eine gelungene Veranstaltung. Es war für jeden etwas dabei und somit konnten ca. 300 Zuschauer unterhalten werden. Nachdem der offizielle Teil vorüber war, folgte am frühen Abend der Showdown. Es ging im letzten Test gegen die Ahound Devils aus Nijmegen.

Nach dem jüngsten Sieg gegen die Unis Flyers Heerenveen versuchten die Kobras an die Leistung anzuknüpfen. Verstärken konnten sich die Kobras mit zwei weiteren Tryout Spielern. Zum einen Pascal Behlau und zum anderen Dennis Kohl. Beide kommen vom Ligakonkurrent Ratinger Ice Aliens.

Da beide Mannschaften das Tempo sehr hoch hielten und taktisch sehr geordnet waren, gab es im ersten Spielabschnitt einige Torchancen, die nicht im Tor gelandet sind. Zum einen haben die Kobras eine doppelte Überzahl der Gäste überstanden und zum anderen im weiteren Spielverlauf, haben die Kobras mehrere Überzahlspiele nicht genutzt. Mit einem 0:0 im ersten Drittel ging es dann in die Pause.

Der zweite Spielabschnitt begann so, wie der erste aufhörte – hohes Tempo beider Mannschaften und taktisch gut geordnet. Den besseren Start erwischten jedoch die Kobras. Nach einer Strafzeit der Gäste, nutzten die Giftschlangen das direkt eiskalt aus. Tim Corneließen setzte Phillip Heffler in Szene und er schraubte den Spielstand auf 1:0. Im weiteren Spielverlauf mussten die Kobras ebenfalls auf der Strafbank platz nehmen und dies nutzten die Ahound Devils ebenfalls aus. Der Ausgleich löste bei den Gästen einen regelrechten Wahn aus. Es wurden mehr Chancen kreiert, aber sie scheiterten oft an Goalie marvin Frenzel und an seinen Vorderleuten. Das Spiel wurde ruppiger. Mit fiesen Fouls auf beiden Seiten, erwischte es Nick de Jong von den Devils, der Vorzeitig zum duschen geschickt wurde. Nach einem Check von hinten gegen die Bande wurde er vom Eis geschickt. Die erneute Überzahl nutzten unsere Giftschlangen. Nach einer schönen Passkombination zwischen Pascal Behlau und Leon Taraschewski, musste Joey Menzel vor dem Tor der Gäste nur noch einschieben. Mit einem 2:1 ging es in die Kabine.

Im dritten und letzten Spielabschnitt profitierten die Kobras von den vielen Strafzeiten der Gäste. Man hatte den Anschein, dass die Gäste sich durch unsportliches Verhalten und körperliche Härte selbst schwächen. Die Kobras hatten ein Chancenplus und konnten leider keine einzige Überzahlsituation mehr nutzen. Diverse Pfostentreffer und ein starker Goalie der Devils, verhinderten einen höheren Sieg der Giftschlangen.

Am Ende des Spiels sah man zufriedene Gesichter auf dem Eis. Das Internationale Wochenende war ein voller Erfolg. Eine kompakte Mannschaftsleistung in beiden Spielen sorgten für diese tollen Ergebnisse.

Darauf lässt sich aufbauen und Schlangenbeschwörer Vanek wird in der bevorstehenden Trainingswoche, diverse Kleinigkeiten analysieren und minimale Fehler abstellen. Am kommenden Wochenende beginnt nämlich die Meisterschaft. Unsere Kobras beginnen auswärts bei der U25 der Frankfurter Löwen.

 

 

Dinslaken Kobras – Ahound Devils Nijmegen: 2:1 (0:0; 2:1; 0:0)

Torschützen Dinslaken: Phillip Heffler, Joey Menzel

Torschützen Heerenveen: Roderick van den Hout

Strafminuten Dinslaken: 18 (+10 Disziplinarstrafe)

Strafminuten Nijmegen: 31 (+30 Disziplinarstrafe)

Zuschauer: 170

classic

yes

;

Copyright © 2018 Dinslaken Kobras    I    Website by housegrafic    I    DATENSCHUTZ    I    IMPRESSUM