Einer bleibt, Einer geht

Als sich Alex Brinkmann aus der Schlangengrube verabschiedete, war es der sechste Akteur, der nach der letzten Saison das Schlangennest verlassen und sich einem anderen Verein angeschlossen hat. Man hoffte seitens der Vereinsführung, dass die Abwanderungen nun ein Ende haben würden. Doch jetzt steht fest, dass es eine Nummer 7 geben wird.

Er geht …

Dieser Spieler kam vor sieben Jahren vom EHC Troisdorf zu den Kobras. In dieser Zeit absolvierte er 194 Spiele, schoss 56 Tore und legte dem Torschützen 68-mal auf. Insgesamt nur !28! Strafminuten belegen die Tatsache, dass es sich hier um einen absolut fairen Sportsmann handelt. Seine Spielweise: unaufgeregt, unspektakulär, überlegt, grundsolide und immer mannschaftsdienlich. Einer, dessen Qualitäten die Meisten erst beim zweiten Hinsehen erkennen. „Die Fahrten nach Dinslaken nehmen mir inzwischen zu viel Zeit in Anspruch. Ich hatte bei den Kobras eine ganz tolle Zeit und kann hoffentlich mit den meisten Spielern privaten Kontakt halten. Wir haben uns immer sehr gut verstanden. Ob dieser Vereinswechsel die richtige Entscheidung war, wird man erst im Nachhinein sehen“, so der heute 30-jährige, in Celle geborene Mittelstürmer.
Unsere #21 wird sich einem Verein anschließen, der im Umkreis seines Wohnortes beheimatet ist. Mehr wird zu diesem Thema allerdings nicht verraten.
Die Kobras haben trotz aller Enttäuschung natürlich Verständnis für die Entscheidung, müssen sich bei Timothy Tanke für sieben großartige Jahre bedanken und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg nur das Beste.

… aber er bleibt !

Verlängert hingegen hat Stürmer Joey Menzel bei den Giftschlangen. Die Kobras freuen sich, mit der #8 eine weitere Saison zusammen zu arbeiten. Die Dinslakener wissen, was sie an ihm haben: Der 28-jährige geht dahin, wo es auch mal weh tun kann, weiß den Puck mit seinem Körper gut abzuschirmen und ist sich auch nicht zu schade, beim Überzahlspiel vor dem gegnerischen Torhüter zu „parken“. Er ist auch in der Kabine einer derjenigen, die für gute Laune sorgen. Der Mittelstürmer geht mit den Giftschlangen im Seniorenbereich nun auch schon in seine fünfte Spielzeit, nur unterbrochen durch ein einjähriges Intermezzo 2016 / 2017 bei den Eisadlern Dortmund.
Die Kobras freuen sich auf eine weitere Spielzeit mit dem gebürtigen Duisburger und wünschen ihm viel verletzungsfreien Erfolg.

Weiterhin dürfen die Kobras drei Neuverpflichtungen vermelden, leider, ohne im Moment auf Details eingehen zu können. Denn es gibt einen Codex unter den Vereinen, dass bei einem Wechsel zuerst der abgebende Verein den Namen des Spielers nennt und erst dann der aufnehmende Verein darüber berichtet. Daran wollen sich selbstverständlich auch die Kobras halten, werden aber im Einzelfall natürlich nicht bis zum Saisonbeginn warten, sollte der abgebende Verein überhaupt nicht reagieren. Dennoch verraten wir wohl nicht zu viel, wenn wir erwähnen, dass es sich um zwei Stürmer und einen Verteidiger handelt.

Hier der aktuelle Kobra-Kader 2018 / 2019:

Tor: Marvin Frenzel
Verteidigung: Petr Macaj, Robin Dambacher, +1
Sturm: Philipp Heffler, Joey Menzel, Stefan Dreyer, Michal Plichta, +2

classic

yes

;

Copyright © 2018 Dinslaken Kobras    I    Website by housegrafic    I    DATENSCHUTZ    I    IMPRESSUM