#18 Dominick Spazier

Spielerdaten

  • Deutschland
  • Stürmer
  • 08.07.1990 (29 Jahre)
  • 172 cm
  • 70 kg
  • links

Spielerinterview

Servus Dominick!
Du bist ja nicht nur als Eishockeyspieler für deine Kobras tätig. Gerade in der als Sommerpause fälschlicherweise bezeichneten Zeit ohne Eis hilfst du in der Marketingabteilung im Hintergrund bei der Vorbereitung auf die neue Saison. Ich denke nicht, dass dies alle Fans gewusst haben und dafür wollen wir dir an dieser Stelle ein großes IIDankeschönll aussprechen. Neben der Arbeit, die du dabei anderen abnimmst ist es manchmal auch von Vorteil, Dinge aus Sicht des Eishockeyspielers zu beurteilen. Dies hat schon so manche Entscheidung anders ausfallen lassen. Dass du mit Ausnahme von 8 Begegnungen ausschließlich das Dinslakener Trikot getragen hast, zeugt von großer Loyalität und ist durchaus erwähnenswert, allerdings bist du dadurch auch in Dinslaken jedem Eishockeyfan bekannt. Da wir trotzdem hoffen, dir noch ein Geheimnis entlocken zu können, gehen auch an dich die nachfolgenden Fragen.

Fragen und Anworten:

Wo siehst du deine Stärken auf dem Eis und wo deine Schwächen?
Stärken: Ich glaube, dass mein „Kampfwille“ einer meiner Stärken ist und das auch manchmal so manchen Gegner ziemlich gegen den Strich geht, wenn der „Kleine“ nicht lockerlässt. Schwächen: Mein Schuss ist ausbaufähig.
Nenne mir bitte 3 Mannschaften aus unserer Liga, gegen die du am liebsten spielst!
Nach Reduzierung der Liga auf 7 Teams bleiben da ja nicht mehr so viele übrig. Ich spiele am liebsten gegen Neuwied, Herford und ehemals Lauterbach. Gerade die Duelle gegen Lauterbach in den letzten Jahren waren immer sehr knapp und mit viel Emotionen verbunden. Gerade in Neuwied und Herford macht es richtig Bock vor vollem Publikum zu spielen – insbesondere, wenn die gegnerischen Fans dich ausbuhen – das gibt mir noch mehr Motivation.
Wo siehst du die Kobras am Ende der Saison?
Durch die Reduzierung der Liga auf 7 Teams dürfen wir uns keine Schwächephase erlauben. Wo wir am Ende der Saison landen, mag ich noch keine Einschätzung abgeben. Ich hoffe aber, dass wir das Eis am letzten Spiel der Saison als Sieger verlassen ;).
Wer ist dein diesjähriger Titelfavorit?
Diez-Limburg und Herford.
Wie denkst du über die neu angesetzte Pokalrunde?
Ich befürworte solch eine Pokalrunde! Für uns ist es interessant auch mal wieder gegen andere Gegner zu spielen und die Vereine aus der unteren Liga können sich mit den Regionalligisten messen und dann auch einschätzen, ob Sie die Möglichkeit haben in der Regionalliga mitzuhalten.
Und was hältst du vom IR – Cup?
Ich bin da ein bisschen zwiegespalten.  Auf der einen Seite ist es mit Sicherheit interessant gegen Teams aus der BeNe-Liga zu spielen um auch die Attraktivität für die Zuschauer und Spieler zu steigern. Schließlich spielt man quasi seit Jahren gegen die gleichen Mannschaften in der Liga. Ich glaube die Runde kann als Testlauf für eine zukünftige gemeinsame Liga gesehen werden. Man darf nicht außer Acht lassen, dass durch die Auswärtsfahrten auch weitere Kosten für die Vereine anfallen – mal schauen, ob sich diese auch mit den zusätzlichen Heimspielen auffangen lassen. Auf der anderen Seite hätte ich auch nichts dagegen gehabt, wenn es an den Wochenenden auch mal nur ein Spiel gegeben hätte. Die Saison ist schließlich lang genug und da ist ein freier Freitag oder Sonntag schon wertvoll – immerhin ist, zumindest für Dinslakener Spieler, Eishockey „nur“ ein Hobby.
Hast du ein Idol im Eishockey?
Nicht wirklich.
Wer sind deine Banknachbarn in der Kabine?
Da ich an der Wand sitze, habe ich nur einen Sitznachbarn in der Kabine. Letzte Saison Joey Menzel und davor die Jahre Benni Hüsken. Diese Saison ist es Lucas Eckhard.
Wie würdest du dich selbst als Typen beschreiben?
Ich finde es immer schwierig sich selbst zu beurteilen. Aber ich würde sagen, dass ich ein Typ bin, mit dem man viel Spaß haben kann (gerade in der Kabine), aber wenn es sein muss und ernst wird, dann kann ich auch anders.
Was sind deine Hobbies neben Eishockey?
Eishockey nimmt natürlich sehr viel Zeit in Anspruch, sodass man nicht wirklich viel Zeit für andere Hobbies hat. Aber gerade während der Saison genieße ich die freien Abende (gerade samstags) zu Hause auf der Couch und schaue mir gerne gemeinsam mit meiner Frau die ein oder andere Serie an. Selbst in der Sommerpause unternehme ich mit einigen Jungs aus der Mannschaft etwas – u.a. haben wir in den letzten Jahren das Parookaville Festival besucht.
Was machst du beruflich?
Ich bin IT – Berater.
In welcher Stadt wurdest du geboren?
In Dinslaken.
In welcher Stadt wohnst du heute?
In Dinslaken.
Wie ist dein Familienstand?
Frisch verheiratet.
Welchen Musikstil hörst du gerne?
Electronic Dance Music (EDM)
Hast du einen Lieblingsinterpreten / Band?
Ich höre ganz gerne Alle Farben, Lost Frequencies oder auch Martin Solveig.
zurück zum Team