Kobras unterliegen in Neuwied

Nach der Niederlage gegen Ratingen am Freitag waren die Kobras gestern auf Wiedergutmachung aus. Die Neuwieder Bären hatten aber einiges dagegen.

Nach der frühen Führung der Gastgeber durch Dennis Appelhans,der einen Schuss unhaltbar für Marvin Frenzel abfälschte, kamen die Kobras immer besser ins Spiel und konnten schon 2 Minuten später durch Marvin Linse,der einen Abpraller verwertetet ausgleichen.

Danach waren die Kobras das eindeutig bessere Team, obwohl auch die Gastgeber weiterhin gute Torchancen hatten. Für einen Bruch im Spiel sorgte dann eine Szene in der 11.Minute, als der Schiedsrichter auf Matchstrafe gegen Michal Plichta entschied. Grund soll ein Stockstich in Richtung Neuwieder Spielerbank gewesen sein. In dieser Überzahl erzielten die Gastgeber die Tore 2 und 3 , und als man grade wieder komplett war,erzielte der Neuwieder Jamieson nach einem Konter das 4-1. Kurz darauf tauschten Benny Hüsken und Neuwieds Tobias Etzel mal kurz „Zärtlichkeiten“ aus,mit einem klaren Punktsieg für Benny, auf die Strafbank durften dann allerdings beide. 23 Sekunden vor Schluss des ersten Drittels konnte Philipp Heffler auf 4-2 verkürzen und die Kobras schöpften wieder Hoffnung.

Alex Zaslavski vor Neuwieds Max Wasser. (Copyright Simone Neuhaus)

Diese zerstörte Ex-Kobra Kevin Wilson aber bereits 8 Sekunden später, als er den alten Abstand wieder herstellte. Damit war ein ereignisreiches erstes Drittel beendet.

Auch im 2.Drittel blieben die Gastgeber gefährlicher vor dem Tor von Marvin Frenzel,und auch effektiver, denn bis zur Mitte des Spiels war man auf 7-2 davon gezogen. In der 38.Minute war dann der Arbeitstag von Neuwieds Sven Schlicht und der von Kobra Robin Dambacher beendet. Nach einem Check gegen den Kopf entschied der Schiedsrichter auf Spieldauer. Schlicht nahm daraufhin den direkten Weg unter die Dusche,während Dambachers Weg ins örtliche Krankenhaus führte. Hier wurde eine schwere Gehirnerschütterung diagnostiziert, den Heimweg durfte er allerdings antreten. In der nachfolgenden Überzahl für die Kobras konnte Pascal Behlau das 3.Tor für die Kobras erzielen.

Im letzten Drittel konnte Philipp Heffler mit seinem 2.Tor des Abends auf 4-7 verkürzen, aber auch Neuwied traf noch einmal zum Endstand. Ansonsten wäre noch erwähnenswert das sich Dennis Appelhans und Moritz Hofschen ein wenig „lieb“ hatten und dafür vom Schiedsrichter jeweils 2+2 Minuten aufgebrummt bekamen.

Am Ende des Wochenendes stehen 0 Punkte und 2 verletzte Spieler, eine Ausbeute auf die man gut und gerne hätte verzichten können.

classic

yes

;

Copyright © 2018 Dinslaken Kobras    I    Website by housegrafic    I    DATENSCHUTZ    I    IMPRESSUM