Ein gelungener Auftakt

Sie waren die Favoriten und sind dieser Rolle gerecht geworden. Gestern Abend besiegten die Dinslakener Giftschlangen die U23 der Moskitos Essen verdient mit 7:3 (1:0; 2:1; 4:2) und holten sich damit den ersten Dreier in der Qualifikationsrunde.

 
Die Partie gestaltete sich anfangs etwas zäh. Die Kobras waren das aktivere Team, erarbeiteten sich durchaus gute Möglichkeiten, doch die Gäste stemmten sich nicht nur erfolgreich dagegen, sondern sorgten auch selbst nadelstrichartig für eigene gute Chancen.
Zudem war der Siegeswille der Heimmannschaft deutlich zu erkennen, einzig mal wieder die Chancenverwertung verhinderte einen Dinslakener Treffer.
Bezeichnend, dass ausgerechnet ein Verteidiger den Dosenöffner für seine Mannschaft gefunden hatte. Und dies zu einem Zeitpunkt, der psychologisch gar nicht besser hätte sein können: Bei 19:59 auf der Spieluhr schlug die abgefälschte Scheibe vom Blueliner Moritz Hofschen erstmalig ins Gäste – Gehäuse ein.

Mit diesem Treffer im Rücken wurden die Kobras im zweiten Spielabschnitt noch dominanter. Kaum war eine Minute vergangen da zeigte ein weiterer Verteidiger seinen Stürmerkollegen, wie es gehen könnte. Mit einem Sonntagsschuss aus spitzem Winkel unter die Latte sorgte Jerome Baum dafür, dass auf der Anzeigetafel die 1 gegen eine 2 getauscht werden musste.
Scheinbar hatte die Offensivabteilung der Hausherren gut zugeschaut, denn nun klappte es auch bei ihnen. In der 28. Spielminute sorgte Stefan Dreyer für einen beruhigenden 3:0 – Vorsprung.
Doch auch die Gäste holten sich in diesem Drittel ihr erstes Erfolgserlebnis. Sie nutzten in der 33. Spielminute eine einfache Überzahlsituation, um sich mit ihrem ersten Treffer wieder ins Gespräch zu bringen. Man sollte aber auch nicht verschweigen, dass sie auch sonst immer mal wieder gefährlich vor Lucas Eckardt auftauchten, doch entweder die Defensive oder der Goalie selbst vereitelte immer wieder gute Chancen der Gäste.

Im Schlussabschnitt legte die Vanek – Truppe bis zur 45. Minute durch Martin Beneš und Dennis Appelhans zwei weitere Treffer nach und begann im Anschluss, das 5:1 zu verwalten. Da der Sieger eigentlich schon feststand, ließ bei beiden Teams die Konzentration etwas nach. Deshalb sahen die Zuschauer noch 4 weitere Treffer, zwei auf jeder Seite. Dabei trugen sich für die Kobras Philipp Heffler und nochmals Stefan Dreyer in die Torschützenliste ein.

Es war ein guter Auftakt in die Quali – Runde und gibt für das morgige Derby bei den Duisburger Füchsen noch einen Schub Selbstvertrauen. Allerdings wird dies ein ganz anderes Spiel werden, da die Füchse deutlich stärker einzuschätzen sind als die Zweitvertretung der Moskitos.
Aber auch in Duisburg wird nur mit Wasser gekocht, um ein altes Sprichwort zu bemühen und damit auszudrücken, dass sich die Giftschlangen keinesfalls verstecken müssen.

Milan Vanek bewertete die Partie gegen die U23 der Moskitos wie folgt: „Zunächst einmal haben wir durch diesen Sieg ein positives Zeichen gesetzt. Wir haben die Partie ganz klar nach Hause gefahren.
Gut, eigentlich hätte es wieder zweistellig ausgehen müssen und ich hoffe, dass bei den Jungs dann bald der Knoten platzt. Aber das wissen wir ja schon seit Wochen. Da müssen wir einfach weiter geduldig sein. Andererseits bin ich schonmal sehr froh, dass wir spielerisch in der Lage sind, zahlreiche Chancen zu kreieren. Das ist erst einmal die Grundvoraussetzung, um Tore zu erzielen, aber das funktioniert wirklich zufriedenstellend.
Die Mannschaft hat geackert und das Ding nach Hause gefahren. Somit haben wir einen guten Start in die Liga mit drei Punkten hingelegt. Essen hat sehr gut dagegengehalten, die werden in unserer Gruppe noch den ein oder anderen ärgern. Im Großen und Ganzen war es ein klarer Sieg, 50:25 Torschüsse sprechen eine deutliche Sprache. Wir waren diszipliniert, ich fand das Spiel gut und ich denke, die Zuschauer auch.
Ganz langsam kommen jetzt auch die verletzten Spieler wieder zurück. Sowohl Pawel Kuszka als auch Dominick Spazier sind wieder ins Training eingestiegen.
Das war’s von meiner Seite und jetzt heißt es nur noch: Auf geht‘s nach Duisburg“!

Dinslakener Kobras – Moskitos Essen U23:                7:4 (1:0; 2:1; 4:2)

Torschützen Dinslaken:                                                   Dreyer (2), Hofschen, Baum, Beneš, Appelhans,
Heffler

Torschützen Essen:                                                            Nemec (2), Palmeira – Kerkhoff

Strafminuten Dinslaken:                                                 4

Strafminuten Essen:                                                         6