Nicholas Kanak gewinnt das Tryout

Die zweite Kontingentstelle bei den Kobras ist vergeben.
Dabei konnte sich in einem direkten Tryout – Vergleich der tschechische Verteidiger Nicholas Kanak gegen den amerikanischen Stürmer Ryan Schwalbe durchsetzen. „Kanak ist technisch und läuferisch im Training genauso stark gewesen wie Ryan Schwalbe, doch er hat einfach während der Vorbereitungsspiele deutlich mehr Engagement und Biss gezeigt, das war der ausschlaggebende Grund für seine Verpflichtung“, so Thomas Esser, der sportliche Leiter der Kobras. „Es ist immer schwer, einen Verteidiger mit einem Stürmer zu vergleichen, doch der Einsatz sollte bei beiden zumindest sehr ähnlich sein. Dies war nicht der Fall. Daher blieb uns keine andere Wahl, als uns gegen Schwalbe zu entscheiden“, führte Esser weiter aus. „Er ist ein sympathischer junger Mann und wir wünschen ihm, dass er sehr bald eine neue sportliche Heimat gefunden hat“, macht Esser klar, dass ihm diese Entscheidung keinesfalls leichtgefallen ist.

Die Kobras sind für Nicholas Kanak nicht die erste deutsche Station. Als 16 – jähriger stand er im Aufgebot der tschechischen U17 – Nationalmannschaft und konnte sich im Anschluss in der U18 – Mannschaft des HC Pilzen weiterentwickeln. 2018 folgte sein Sprung nach Deutschland und er schloss sich für zwei Spielzeiten dem U20 – Team des DEL – Ligisten ERC Ingolstadt an. Im Seniorenalter schnürte er dann die Schlittschuhe für 2 Begegnungen für die Eisbären Würzburg an. Diese spielen in der bayrischen Bezirksliga. Dort war er augenscheinlich unterfordert, erzielte er in diesen beiden Partien als Verteidiger 2 Treffer und 3 Vorlagen. Daher versuchte er in einer Liga mit etwas höherem Niveau zu bestehen und bewarb sich bei den Kobras. Und er hat seine Chance genutzt.
Im Vorbereitungsspiel gegen die Rockets aus Diez – Limburg hat er als Gastspieler bereits seinen ersten Treffer für die Dinslakener erzielt. Der 21 – Jährige wird in Dinslaken mit der #64 auflaufen.


Die Kobras heißen Nicholas Kanak aufs Herzlichste in der Schlangengrube Willkommen und gehen fest davon aus, dass er sich in der Regionalliga West schnell anpassen kann und zurechtfinden wird.