Kobras machen hinten dicht

Aus Duo wird Trio: Die Dinslakener Giftschlangen haben auf der wichtigen Position des Goalies noch einmal nachgelegt und Justin Schrörs vom Ligakonkurrenten Neuwied verpflichtet. Er ist der dritte Torhüter neben den bereits verpflichteten Lucas Eckardt und Tjaard Jansen und hat allerbeste Referenzen:

Der heute 27 – Jährige stand in 189 Begegnungen in der Oberliga, u.a. für Halle, Regensburg, Duisburg und Essen im Kasten. Die 4 DEL2 – Einsätze für Dresden und Frankfurt wollen wir keinesfalls unterschlagen. Außerdem stand er im Kader der DEL – Ligisten Hamburg Freezers und Krefeld Pinguine.

Somit sind die Kobras auf dieser Schlüsselposition mit ihren 3 Goalies optimal für die Saison gerüstet.
Schrörs ist 1,85m groß und wird das Trikot mit der #59 tragen.

Coach Milan Vanek ist ob der Verpflichtung Schrörs ganz aus dem Häuschen: „Justin Schrörs war mein absoluter Wunschkandidat.
Ich bin mega, mega happy, dass es die Verantwortlichen und Sponsoren möglich gemacht haben, dass ein solcher Top – Mann in die Schlangengrube kommt. Vielen, vielen Dank dafür.
Er ist ein absoluter Siegertyp. Auch wenn dies rechnerisch nicht möglich ist, vermittelt er in jedem Spiel das Gefühl, dass er mehr als 100% gibt.
Auch charakterlich ist er ein sehr feiner Mensch und passt damit super in unsere Mannschaft.
Ich kann gar nicht häufig genug sagen, wie glücklich mich diese Verpflichtung macht. Dadurch wird aus einem ohnehin starken Goalie – Duo ein sehr starkes Goalie – Trio.
Ich bin jetzt schon sicher, dass wir an Justin noch sehr viel Freude haben werden. Ich bin einfach total begeistert“, sprudelte es aus dem Schlangenbeschwörer heraus.