Rückspiel bei den Eisadlern

Am Freitag, 25.09.2020, kommt es im Rahmen des Vorbereitungsprogramm beider Mannschaften zum Rückspiel zwischen den Kobras und den Eisadlern aus Dortmund.  Diesen Vergleich gibt’s an der Strobelallee nahe der Dortmunder Westfalenhalle. Das erste Spiel konnten die favorisierten Giftschlangen mit 6:5 n.V. in eigener Halle gewinnen, doch es sollte schon eine bessere Leistung her, will man auch im Adlerhorst bestehen.

„Bis auf Dominick Spazier, der sich noch in der Genesungsphase nach seiner OP befindet und Nils Cleven, der für die Schule büffeln muss, werden wir mit voller Belegschaft anreisen. Auch Dennis Appelhans, der am letzten Freitag aus beruflichen Gründen passen musste, ist wieder an Bord. Das wird natürlich die Zusammensetzung der Reihen etwas verändern, doch ich denke nicht, dass dies in der letzten Woche das Hauptproblem war. Ich habe während der Trainingseinheiten in dieser Woche hauptsächlich mental auf meine Mannschaft eingewirkt, damit wirklich allen Akteuren klar ist, dass es kein Selbstläufer ist, wenn man gegen einen Aufsteiger und Liganeuling spielt. Allerdings glaube ich auch, dass dies einigen bereits unmittelbar nach der Schlusssirene klar war. Wenn meine Mannschaft alles Angesprochene umsetzen kann, werden wir eine bessere Leistung zeigen“, geht Coach Milan Vanek davon aus, dass der Auftritt seiner Mannschaft strukturierter sein wird als im Hinspiel in der Schlangengrube.

Das erste Bully bei den Westfalen gibt’s um 20:00 Uhr.