Kobras testen gegen die Eisadler

Das nächste Vorbereitungsspiel der Giftschlangen beschert ihnen einen Gegner, gegen den man vor 4 Spielzeiten letztmalig im Ligabetrieb angetreten ist.

Nach der Saison 2016 / 2017 mussten sich die Eisadler Dortmund aus der Regionalliga verabschieden. Doch die Westfalen haben diesen Abstieg zur sportlichen Konsolidierung genutzt, erfahrene Akteure im Kader halten können und mit Zugabe von jungen, hungrigen Spielern ein Team zusammengestellt, welches bis zur letzten Spielzeit in der Landesliga NRW keine unwesentliche Rolle gespielt hat. Die Arbeit vom 1. Vorsitzenden Bernd Schnieder und seinen Helfern wurde auch vom Publikum honoriert. Waren es in der Relegationsrunde der Abstiegssaison noch 169 Zuschauer pro Spiel, konnten die Bierstädter diese Zahl im Durchschnitt auf 334 in der Hauptrunde und sogar 467 in der Aufstiegsrunde der letzten Saison steigern. Da werden sogar manche Regionalligisten neidisch nach Dortmund schauen.
Die Leistungsträger waren jeweils die Routiniers. Felix Berger, Tim Linke, Patrick Schnieder und Malte Bergstermann sind da exemplarisch zu nennen.


Nun sind die Eisadler in die Regionalliga aufgerückt und haben sich personell ordentlich verstärkt. Aus Hamm kamen Verteidiger Thomas Ehlert und Stürmer Robin Loecke, Verteidiger Josef Schäfer sowie das Sturmduo Ted Zeidler und Ben Busch schnürten zuvor für die Ratinger Ice Aliens ihre Schlittschuhe. Mit dem 33-jährigen Andre Kuchnia reaktivierte man einen Allrounder, der zwar in der letzten Spielzeit inaktiv war, davor aber für die Hammer Eisbären verteidigte. Abgerundet wird das Verstärkungspaket durch Goalie Philipp Weißgärber, der noch in der letzten Saison das Gehäuse des DNL2 – Ligisten Iserlohn Roosters sauber hielt.

Doch schon ohne die gerade aufgeführten Verstärkungen wären die Eisadler ein echter Prüfstein für die Giftschlangen. Denn die Tatsache, dass sie in der letzten Spielzeit Meister in der Landesliga NRW geworden sind, hatte wohl ziemlich wenig mit Zufall zu tun. Wir empfangen die Eisadler in der Schlangengrube aufs Herzlichste am kommenden Freitag, den 18.09.2020. Spielbeginn wird natürlich um 20:00 Uhr sein.

Hallo, Fans der Kobras und der Eisadler!

Am Freitag treffen sich nun beide Teams in der Schlangengrube zur Vorbereitung auf die neue Saison. Wir alle sind froh, dass diese Partie vor Zuschauern ausgetragen werden kann.


Doch in Zeiten von Corona sind einige Dinge und Abläufe anders als gewohnt. Es beginnt mit den Eintrittskarten. Aufgrund der Tatsache, dass der Gastgeber eine gewisse Zeit nachweisen muss, wer an einem bestimmten Spielabend in der Eishalle gewesen ist und auf welchem Platz welcher Zuschauer gesessen hat, sind die Kobras dazu übergegangen, einen Ticketshop einzurichten. Unter der Angabe von Namen und Adresse kann man sich einen bestimmten Sitzplatz erkaufen.


Auf unserer Homepage erfahrt ihr mehr. Einfach auf https://www.kobras-dinslaken.de/ticketpreise/ klicken und ihr seid über Ticketpreise sowie das Hygienekonzept informiert. Auf dieser Seite werdet ihr auch weiter verlinkt zum Ticketshop. Wir empfehlen euch, das Hygienekonzept intensiv durchzulesen, sodass wir einen möglichst reibungslosen Ablauf des Abends haben. Sollte etwas unklar sein, steht unser Ordnungsdienst jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.


Für Zuschauer ohne Internetanbindung steht im Büro der Eishalle ein kleines Kartenkontingent bereit. Aber Vorsicht. Es ist wirklich klein und wenn weg, dann weg. Wer sicher gehen will, bedient sich des Ticketshops. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist möglich, aber nur auf der Terrasse hinter der Tribüne. Auf den Sitzplätzen herrscht Tragepflicht von Mund- / Nasenmasken oder Faceshields, auch während des Spiels. Die Stehplätze dürfen nicht freigegeben werden. Mit Ausnahme auf den Sitzplätzen ist die Abstandregel zwingend einzuhalten.
Wie gesagt, detaillierte Infos zum Ablauf des Spielabends erhaltet ihr auf unserer Homepage.

Wir Kobras durften schon die Erfahrung machen, dass es trotz dieser Veränderung ein schöner Eishockeyabend werden kann, unabhängig davon, welche Mannschaft das Eis als Sieger verlässt. Es liegt in erster Linie an uns, dass dieser Abend zu einem gelungenen Abend wird.

Wir Kobras wünschen allen Zuschauern einen interessanten Eishockeyabend.