Neues von der Liga

Einige haben es schon der Presse entnommen. Dennoch möchten auch wir euch die nachfolgenden Infos nicht vorenthalten. Mitte der Woche trafen sich Vereinsvertreter der Regionalliga West mit dem Vorstand des EHV NRW, um die aktuellen Probleme zu erörtern, u.a. Verhalten nach Corona – Schutzverordnung, Saisonstart und ähnliches. Hier sind die Ergebnisse der Veranstaltung:

Die 12 Vereine der Regionalliga West haben sich am 26.08.20 in einer Video-Konferenz mit dem neu gewählten Präsidenten des EHV NRW Achim Staudt über die weitere Vorgehensweise zur Saison 2020 / 2021 abgestimmt.

Neben der Planungsunsicherheit wegen des Beginns der Eisaufbereitungen an den verschiedenen Standorten war das wichtigste Thema die derzeit geltende Begrenzung auf 30 Aktive in Training und Wettkampf, sowie die unterschiedlichen Auslegungen dieser Regelung durch die örtlichen Behörden.

Eine verbindliche – für alle Eishockey-Standorte geltende – Festlegung gibt es derzeit leider nicht. Alle Teilnehmer erhoffen sich hier genau wie einige andere Sportarten (z.B. Feldhockey, American Football) kurzfristig eine Anhebung dieser Grenze und eine klare und verbindliche Definition dieser Regelung durch die Politik.

Damit auch die anderen EHV NRW-Teilbereiche Nachwuchs- und Frauen-Eishockey ihre Terminierung beginnen können, haben sich die 12 Vereine auf den Vorschlag des EHV NRW, die Regionalliga Saison Anfang November 2020 beginnen zu lassen, einigen können. In einer weiteren Video-Konferenz am 9.September 2020 sollen dazu weitere Details beraten werden.

Sollten sich neue Dinge ergeben, werden wir euch auf dem Laufenden halten.