Neues von der Liga

Einige haben es schon der Presse entnommen. Dennoch möchten auch wir euch die nachfolgenden Infos nicht vorenthalten. Mitte der Woche trafen sich Vereinsvertreter der Regionalliga West mit dem Vorstand des EHV NRW, um die aktuellen Probleme zu erörtern, u.a. Verhalten nach Corona – Schutzverordnung, Saisonstart und ähnliches. Hier sind die Ergebnisse der Veranstaltung:

Die 12 Vereine der Regionalliga West haben sich am 26.08.20 in einer Video-Konferenz mit dem neu gewählten Präsidenten des EHV NRW Achim Staudt über die weitere Vorgehensweise zur Saison 2020 / 2021 abgestimmt.

Neben der Planungsunsicherheit wegen des Beginns der Eisaufbereitungen an den verschiedenen Standorten war das wichtigste Thema die derzeit geltende Begrenzung auf 30 Aktive in Training und Wettkampf, sowie die unterschiedlichen Auslegungen dieser Regelung durch die örtlichen Behörden.

Eine verbindliche – für alle Eishockey-Standorte geltende – Festlegung gibt es derzeit leider nicht. Alle Teilnehmer erhoffen sich hier genau wie einige andere Sportarten (z.B. Feldhockey, American Football) kurzfristig eine Anhebung dieser Grenze und eine klare und verbindliche Definition dieser Regelung durch die Politik.

Damit auch die anderen EHV NRW-Teilbereiche Nachwuchs- und Frauen-Eishockey ihre Terminierung beginnen können, haben sich die 12 Vereine auf den Vorschlag des EHV NRW, die Regionalliga Saison Anfang November 2020 beginnen zu lassen, einigen können. In einer weiteren Video-Konferenz am 9.September 2020 sollen dazu weitere Details beraten werden.

Sollten sich neue Dinge ergeben, werden wir euch auf dem Laufenden halten.

Sebastian Bürgers stürmt für die Kobras

Er hat eine ähnliche Vita wie Kevin Porsch. Auch er spielte in der letzten Saison für die Zweitvertretung der Essener Moskitos – allerdings auf der Angreifer – Position. Auch er ist ein aktives Mitglied des Skater – Bundesligisten Essener Rockets. Allerdings hat Sebastian beim ersten Testspiel in Krefeld gefehlt.
Deshalb werden wir uns gemeinsam den ersten Eindruck am 04.08.20, beim Rückspiel gegen den KEV81 in der Schlangengrube holen.
Der 27 – jährige hat einige Zeit ausgesetzt und will nochmal einen Eishockey – Anlauf nehmen. Begonnen hat er in der Liga unter unserer Regionalliga. Nun wagt er in dieser Spielzeit den nächsten Schritt. Wir lassen uns gerne angenehm überraschen.

Kevin Porsch schnürt die Schlittschuhe für die Kobras

Kevin Porsch wird in der kommenden Saison die Defensivabteilung unserer Giftschlangen verstärken. Zuletzt spielte es in der Landesliga NRW, bei den Moskitos 1b sowie für die 1b des Herner EV. Jetzt möchte er sich und anderen beweisen, dass er auch in der Regionalliga bestehen kann. Beim Vorbereitungsspiel in Krefeld konnte er einen guten ersten Eindruck hinterlassen. Er ist 1,84m groß und schießt rechts. Nebenbei ist er noch Teammitglied des Skaterhockey – Bundesligisten Rockets Essen und weiß somit, wie Erfolge erzielt werden.


Bei den Kobras wird Kevin Porsch mit der #17 auflaufen.

Kobras holen Kevin Sauer

Die nächste Neuverpflichtung bei den Giftschlangen ist Kevin Sauer. Der 20-jährige Stürmer wurde in Neuwied geboren und erlebt bei den Kobras seine erste Seniorensaison. Zuletzt spielte er bei den U20 – Teams der Zweitligisten Löwen Frankfurt und Rote Teufel Bad Nauheim. Jetzt will er sich auch bei den Senioren in der Regionalliga beweisen.

Niklas Clusen wird eine Kobra

Er ist 28 Jahre alt und 1,86m groß. Er wurde in Duisburg geboren und ist Verteidiger. In den letzten 4 Spielzeiten hat er aufgrund eines Studiums gerade einmal 4 Pflichtspiele absolviert, zum Wiedereinstieg bei den Black Tigers aus Moers. Vor seiner beruflichen Bildungspause spielte er in der Oberliga 5 Jahre für Hamm, Dortmund, Unna – Königsborn und Ratingen. Im Nachwuchsbereich trug er auch das Nationaltrikot der U16, U18 und U19.  Jetzt will er wieder angreifen und wird die Defensive der Kobras weiter stabilisieren.


Als Thomas Esser, der sportliche Leiter der Kobras, von seiner Rückkehr erfuhr, nahm er sofort Kontakt zu dem Linksschützen auf: „Niklas ist ein grundstabiler Verteidiger, der nach seinem Studium jetzt auch wieder für längere Zeit auf dem Eis stehen will. Wir sind froh, dass er sich für die Kobras entschieden hat und gehen fest davon aus, dass wir an ihm und mit ihm noch viel Freude haben werden“.

Niklas Clusen wird das Trikot mit der #55 tragen.