Rockets zu stark für die Kobras

Nach dem zuletzt perfekten 6-Punkte-Wochenende war der Gegner am gestrigen Abend zu stark für die Kobras, die mit 1:5 gegen Spitzenreiter Diez – Limburg nur zweiter Sieger waren.


Die Gäste zeigten von Beginn an, warum sie der Tabellenführer sind. Läuferisch und spielerisch überlegen erarbeiteten sie sich von Beginn an ein Mehr an Spielanteilen, die jedoch noch nicht so zwingend waren, dass sie zu einem Treffer führten. Im Gegenteil: In der 6. Spielminute verwertete Martin Beneš ein Zuspiel von Kobra – Neuzugang Dmitri Kuznetsov zur etwas überraschenden 1:0 – Führung für die Gastgeber. Wer weiß, wie die Partie verlaufen wäre, hätte man im ersten Abschnitt ein 2:0 nachlegen können, denn die Dinslakener kamen nun deutlich besser ins Spiel, vermochten die hinzugewonnenen Spielanteile nicht in einen Treffer umzumünzen. So ging es mit einer 1:0 – Führung in die erste Pause.

Die Dinslakener Zuschauer hatten kaum Platz genommen, da traf sie auch schon der erste Stimmungskiller. Nach 22 Spielsekunden war es R.J. Reed, der Topscorer der Gäste, der Marvin Frenzel zum ersten Mal überwinden konnte. Fortan nahm die Überlegenheit der Gäste immer weiter zu. Die Chancen, die sich die Giftschlangen erarbeiteten, konnten im weiteren Spielverlauf nicht in Tore umgemünzt werden oder wurden spätestens von Jan Guryca im Tor der Rockets zunichte gemacht.

Im Gegenzug spielten die Rockets weiter ihre Klasse aus und setzten die Giftschlangen zunehmend unter Druck. Und so waren die Treffer 2-5 im weiteren Spielverlauf nur die logische Folge. Spätestens zum Ende des Mittelabschnitts war den Meisten klar, dass der Gegner den Dinslakenern an diesem Abend keine Aufholjagd erlauben würde.

Kobra – Coach Milan Vanek begründete die Niederlage, die seiner Meinung nach zu hoch ausgefallen war damit, dass er einige taktische Dinge umgestellt hatte und er jetzt erst einmal die Neuzugänge und den Rückkehrer Behlau in die Reihen integrieren musste und nahm somit einen Teil der Niederlage auf seine Kappe.

Nächste Gelegenheit zur Fortführung der Integration bietet sich ihm am morgigen Abend, wenn im letzten Spiel der Kobras im Rahmen des Interregio – Cup die Unis Flyers Heerenveen aus den Niederlanden in der Schlangengrube zu Gast sein werden.

In diesem Zusammenhang geht ein Glückwunsch aus der Schlangengrube an die Neuwieder Bären, die sich am gestrigen Abend durch einen 9:4 – Sieg über Geleen vorzeitig den Pokal sichern konnten.


Die Partie der Kobras gegen Heerenveen beginnt morgen um 19:00 Uhr.

Dinslakener Kobras – EG Diez – Limburg:                 1:5 (1:0; 0:3; 0.2)

Torschütze Dinslaken:                                                    Beneš
Torschützen Diez – Limburg:                                       Reed (2), Mörschler, Luft, Bruch

Strafminuten Dinslaken:                                                12
Strafminuten Diez – Limburg:                                     8