Kobras empfangen den Ligaprimus und Heerenveen

Die Zeit der Entscheidungen rückt in der Eishockeysaison immer näher, so auch für die Dinslakener Kobras. Am Freitag, 10.01.2020 bestreiten die Giftschlangen das letzte Heimspiel der Hauptrunde in der Regionalliga West, 2 Tage später die letzte Begegnung im neu erschaffenen Interregio – Cup.
 

Dabei kommt es bei den Vergleichen mit den Rockets aus Diez – Limburg und den niederländischen Unis Flyers aus Heerenveen zu absoluten Standortbestimmungen für die Dinslakener, die gerade rechtzeitig eine starke Form präsentieren. In der letzten Woche hat man sich durch zwei Siege gegen den letztjährigen Finalisten Hamm und gegen die hochdotierten Neuwieder Bären eine breite Brust geholt. Doch die Aufgaben des nächsten Wochenendes haben es nicht minder in sich.

Am Freitag gibt der aktuelle Tabellenführer, die Rockets aus Diez – Limburg, noch einmal seine Visitenkarte in der Schlangengrube ab, Sonntag gastiert mit den Unis Flyers Heerenveen eine niederländische Mannschaft in Dinslaken, die in der Tabelle des Interregio-Cups auf Rang 5 und somit 5 Plätze vor den Giftschlangen rangiert.
Die Bilanz der Kobras gegen den deutschen Tabellenführer ist nicht so schlecht, wie es die Tabellensituation aussagt. Immerhin konnten Benni Hüsken und Co. beim Vergleich in eigener Halle in einem dramatischen Spiel beim 6:5 – Sieg den Raketen die Starterlaubnis verweigern. Auch beim ersten Spiel in Diez – Limburg war der Spielverlauf dramatisch. Damals hatten die Dinslakener mit 5:6 das Nachsehen.
Lediglich die letzte Partie war eindeutig, beim 2:7 war Milan Vanek mit einem Minikader gegen den hohen Favoriten machtlos. Die Probleme eines Minikaders sind inzwischen behoben, bis auf den langzeitverletzten Jesse Parker haben die Dinslakener alle Mann an Bord. Selbst Pascal Behlau hat unter der Woche in vollem Umfang am Mannschaftstraining teilgenommen und steht den Kobras wieder zur Verfügung, sodass erneut eine spannende Begegnung zu erwarten ist.

Spielbeginn ist natürlich wieder um 20:00 Uhr.

Am Sonntag verabschieden sich die Kobras dann in eigener Halle mit der Begegnung gegen Heerenveen vom internationalen Wettbewerb. Und auch hier ist das Hauptziel der Dinslakener ein Sieg und eine Standortbestimmung.
Zudem wird es wichtig sein, dass sich die endgültigen Offensiv – Reihen für die bald anstehende Pre – Play – Off – Runde finden. Dabei präsentiert sich die Sturmreihe Beneš – Appelhans – Schiefner in den letzten Partien in bestechender Form, doch gerade die Rückkehr von Pascal Behlau könnte in den anderen Linien wieder zu Veränderungen führen.
Das Spiel gegen Heerenveen gibt der Mannschaft Gelegenheit, sich auch spielerisch noch ein wenig zu verbessern. Und man kann sicher sein, dass die Vanek – Truppe gefordert sein wird.
Wer an den Saisonbeginn zurückdenkt, wird sich erinnern, dass das niederländische Team im Rahmen der Saisonvorbereitung schon einmal in der Schlangengrube gewesen ist und den Kobras seinerzeit beim 2:4 den Giftzahn gezogen hatte. Also keine leichte Aufgabe, will man sich seitens der Hausherren mit einem positiven Gefühl aus diesem Wettbewerb verabschieden.

Los geht’s in der Dinslakener Eissporthalle um 19:00 Uhr.