Maximilian Peters wechselt in die Schlangengrube

M. Peters
Maximilian Peters im Trikot der Düsseldorfer EG (Copyright: Benedikt Kubatzki)

Die Verteidigung der Kobras bekommt Zuwachs. Aus der DNL-Mannschaft der Düsseldorfer EG wechselt Maximilian Peters in die Schlangengrube. Bis auf einen kurzen Abstecher zu den Kölner Haien sowie den Jungadlern Mannheim verbrachte der 18-jährige den Großteil seiner Jugend an der Brehmstraße. Einen Großteil der vergangenen Saison verpasste er allerdings verletzungsbedingt. Mittlerweile ist der gebürtige Düsseldorfer wieder vollkommen genesen und arbeitete in den vergangenen 2 Wochen seinen Trainingsrückstand mit der Mannschaft auf. Für Thomas Schmitz ist die Neuverpflichtung ein Segen, nicht zuletzt aufgrund der derzeit dünnen Personaldecke. „Maximilian ist ein sehr gut ausgebildeter Verteidiger, der unsere Verteidigung weiter stabilisieren wird. Seine Verletzung am Handgelenk ist zwar ausgeheilt, aber ihm fehlt noch ein wenig Spielpraxis aus den letzten Monaten. Da er noch sehr jung ist, wird er dies jedoch schnell aufholen und die erhoffte Verstärkung sein“, zeigt sich der Trainer optimistisch. Mit 185 cm Körpergröße und 93 kg Kampfgewicht bringt der Verteidiger zudem optimale physische Voraussetzungen mit. Die Entscheidung, nach Dinslaken zu wechseln, fiel aus mehreren Gründen, im Vordergrund standen für Peters aber die persönlichen Kontakte: „Ich kenne Lukas Schaffrath noch gut aus meiner Zeit in Düsseldorf, er wusste nur Gutes zu berichten. Auch zu Thomas Schmitz hatte ich bereits in Köln Kontakt, sodass mir die Entscheidung relativ leicht fiel. Nach meiner Verletzung war ich mir zunächst nicht sicher, wie es sportlich weitergeht, die Anfrage aus Dinslaken kam aber im richtigen Moment.“ Peters wird für die Kobras mit Trikotnummer 55 auflaufen.

classic

yes

;

Copyright © 2015 Dinslaken Kobras   I    Website by housegrafic