Jule Flötgen sw

Eine Kobra im Land der Elche

Jule Flötgen, eine der Nationaltorhüterinen der deutschen Frauen – Eishockey – Nationalmannschaft, Torhüterin des Frauen – Bunesligaklubs EC Bergkamen und der Männermannschaft der Dinslakener Kobras, verlässt beide genannten Vereine und wechselt mit sofortiger Wirkung nach Schweden zum Traditionsklub HV 71 Jönköpping in die 1. Schwedische Liga.
Der Kontakt zu den Skandinaviern kam durch eine deutsche Nationalmannschaftskollegin zustande. Beide Stammtorhüterinnen des Teams waren zeitgleich verletzt und das Team befand sich in einer Notlage.
Die Nationalmannschaftskollegin schlug den Verantwortlichen die gebürtige Dinslakenerin als mögliche Alternative vor, worauf diese Jule dann zum Probetraining bestellten. „Ich habe wohl nicht so ganz viel falsch gemacht“, scherzt die 25- jährige auf Nachfrage. „Jedenfalls hat man mir umgehend einen Vertrag angeboten“, erinnert sich die sympathische Torfrau.
„Nach kurzer Bedenkzeit habe ich den Schweden mein Ja-Wort gegeben, denn zum einen erhoffe ich mir, mich zum einen in einer der stärksten europäischen Ligen sportlich weiterentwickeln zu können, doch auch auf dem privaten Sektor werde ich Erfahrungen sammeln, die mir wohl verschlossen blieben, würde ich in Deutschland bleiben. Auch meine Persönlichkeit wird sich hoffentlich dadurch weiterentwickeln“.

Den Kobras bleibt Jule als starke Torfrau in gewisser Weise weiterhin erhalten. Sie steht in der Drittelpause als Foto zwischen den Pfosten, wenn das Torwandschießen stattfindet.
Die Kobras wünschen Jule Flötgen einen guten Start im Land der Elche und hoffen, dass all ihre Wünsche dort in Erfüllung gehen.

classic

yes

;

Copyright © 2015 Dinslaken Kobras   I    Website by housegrafic