Auswärtswochenende für die Kobras

Hoch her ging es meistens, wenn die Kobras auf die Luchse trafen.

Gleich an beiden Spieltagen müssen die Kobras auf fremden Eis auf Punktejagd gehen. Dabei geht die Reise am Freitag an den Vogelsberg zu den Lauterbacher Luchsen und am Sonntag nach Ratingen zum Vizemeister Ratinger Ice Aliens. Dabei müssen die Kobras gerade gegen die Luchse, die derzeit ebenfalls im Tabellenkeller zu finden sind, unbedingt punkten, um den Anschluss nicht komplett zu verlieren. Ob es den Giftschlangen gelingt, wird von mehreren Faktoren abhängen. Zum einen muss man sehen, welche und wie viele Spieler mit an Bord sind, wenn es für die Kobras zum weitesten Gegner der Liga geht, und zum anderen brauchen die Kobras das nötige Scheibenglück gegen einen Gegner, der auch in dieser Saison nicht leicht auszurechnen ist. Trotz einiger personeller Veränderungen haben die Raubkatzen nichts von ihrem Biss verloren. Zwar haben die vom Schweizer Thomas van Euw trainierten Luchse bislang nur 2 Punkte auf der Habenseite, zogen sich aber gegen die Topteams der Liga achtbar aus der Affäre und verloren diese Spiele relativ knapp. Dabei setzt man auch in dieser Saison auf junge Spieler aus den umliegenden Talentschmieden in Bad Nauheim, Frankfurt und Kassel, die die Abgänge kompensieren. Bei den Kontingentstellen setzten die Luchse voll auf die europäische Karte. Die Verantwortlichen konnten sich die Dienste des kroatischen Nationalstürmers Marko Sakić und des tschechischen Verteidigers Michal Žižka sichern. Auch wenn das Lauterbacher Gesicht ein etwas anderes geworden ist, wird die Kobras ein Gegner erwarten, der vor allem im heimischen Luchsbau die Punkte nicht so leicht hergibt, wie auch die Aufeinandertreffen beider Teams in der Vergangenheit gezeigt haben. Da waren einige dabei, die das Prädikat „Spektakulär“ verdient hatten. Ob es bei diesem Spiel, das um 20.00 Uhr beginnt, auch der Fall ist, dürfte relativ egal sein. Wichtiger wird sein, endlich mal wieder Punkte aus fremden Eishallen mitzunehmen, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. Zu dem Spiel wird, anders als in der Schlangengrube angekündigt, aus organisatorischen Gründen leider kein Bus eingesetzt.

Gegen Ratingen sind die Kobras Außenseiter.

Schon am Sonntag geht es um 18.00 Uhr am Ratinger Sandbach gegen den Vizemeister. Gegen die von Alexander Jacobs trainierten Ice Aliens zogen sich die Kobras im ersten Aufeinandertreffen noch achtbar aus der Affäre. Bei der 2:4 Niederlage im ersten Saisonspiel konnten die Giftschlangen lange mithalten und gaben erst im Schlussabschnitt die Punkte ab. Mittlerweile sind die Ice Aliens voll auf Meisterschaftskurs und haben bislang nur einen Punkt gegen Herford abgegeben. Vor allem die Reihe mit den beiden Brazda-Brüdern ist das derzeitige Prunkstück der Ratinger Mannschaft und zeigte sich in den letzten Spielen in Topform. Da werden die Dinslakener Verteidiger einiges zu tun bekommen. Doch die Kobras haben gerade am Sandbach nichts zu verlieren und können befreit aufspielen. Als Underdog wird man vielleicht auch mal unterschätzt und kann für eine Überraschung sorgen. Ein unerwarteter Punktgewinn wäre auf jeden Fall genau das richtige für das angeschlagene Dinslakener Selbstvertrauen.

classic

yes

;

Copyright © 2015 - 2017 Dinslaken Kobras   I    Website by housegrafic